ᐅ Was war los bei uns? – Updates im November 2017

Was war los bei uns? – Update November 2017

Hallo ihr Lieben! Das letzte Update von uns ist ja nun schon über ein Vierteljahr her, daher bringen wir euch jetzt einmal auf den neuesten Stand. Wie ihr sehen könnt, hat sich bei uns optisch Einiges getan - im Oktober 2017, nach einem halben Jahr Todo-Lifestyle, haben wir beschlossen, uns einen neuen, zeitgemäßeren Look zu geben. So kam es, dass wir unseren Blog in ein neues Design umgezogen haben. Puh, das war ganz schön viel Arbeit und ist teilweise auch immer noch nicht abgeschlossen. Inzwischen sind wir aber sehr zufrieden und hoffen, ihr seid es auch! Lasst uns doch gern etwas Feedback zu unserem neuen Auftritt da!

Eine Woche Familienurlaub in Sri Lanka

Im letzten Update haben wir ja schon angekündigt, dass Martin und seine Tochter mich Ende Juli in Colombo besuchen kommen. Ihr Flug in der Business Class der Royal Jordanian war so günstig und angenehm, dass Martin diese Verbindung seither öfter nutzt. 

Hier angekommen, haben wir drei uns dann erstmal in ein tolles Wochenende in einem Ferienhaus mit Freunden gestürzt. Bei Bier, Wein, gutem Essen und guten Gesprächen haben wir es uns zu fünft gut gehen lassen. Die vier Beagle waren natürlich auch mit von der Partie und haben so richtig ausgelassen mit Godiva am Strand getobt. 

Danach haben wir noch eine gemütliche Woche in Colombo verbracht, die aber leider viel zu schnell vorbei ging.  Ursprünglich war ja geplant, dass wir uns dann schon im August in Deutschland wieder sehen. Vielleicht erinnert ihr euch, wir wollten mit Freunden ein Ferienhaus in der Nähe von Frankfurt nehmen und dort ein verlängertes Wochenende verbringen. Aber wie meistens kommt es anders als man denk. Aus Zeitgründen konnte unser Augustwochenende nicht wie geplant stattfinden.

So dauerte es dann also mal wieder vier lange Wochen, bis wir uns in Dubai endlich wiedersehen sollten. Aber zum Glück wurde es in der Zwischenzeit nicht langweilig. 

Yoga, Designermode und das Forschungsschiff "Sonne"

Nicht nur hatte ich das Glück, bei der Eröffnung von Colombos neuestem It-Store, dem Design Collective, und bei einem tollen Yoga-Retreat im Fortress Koggala Resort & Spa dabei zu sein. Auch durfte ich bei einer Party auf dem Forschungsschiff "R/V Sonne" im Hafen von Colombo mitfeiern und viel über das Forschungsschiff erfahren. Wer die "Sonne" nicht aus Der Schwarm* von Frank Schätzing kennt: Die "Sonne" ist eines von drei Forschungsschiffen des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Sie wird hauptsächlich im Indischen Ozean eingesetzt und hat in aller Regel Wissenschaftler an Bord, die so spannende Dinge wie maritime Ökosysteme, den Klimawandel oder das Vorhanden sein von Rohstoffen im Meer. Ich fand es jedenfalls megaspannend, mir das Schiff anzuschauen und ein bisschen von den Wissenschaftlern und der Crew zu erfahren, wie so eine Forschungsreise abläuft. 

Mal wieder ein Wiedersehen in Dubai

Trotz all dieser tollen Erfahrungen war ich aber dann wirklich froh, dass der August sich endlich dem Ende neigte. Dann hieß es nämlich: Auf nach Dubai! Mittlerweile zum achten Mal trafen Martin und ich uns dort, um gemeinsam ein langes Wochenende zu verbringen. Neu war für uns aber, dass wir uns neben dem Vergnügen auf solch einem Treffen auch der Arbeit widmen wollten. Im August, drei Monate nach Inbetriebnahme unseres Blogs, haben wir beschlossen, das Ganze ein wenig ernster zu betreiben. Nicht nur haben wir gemerkt, dass das Bloggen uns echt großen Spaß macht, auch wurde immer klarer, dass wir tatsächlich Menschen mit unseren Informationen erreichen und diese zu uns zurückkommen, um mehr zu lesen!

Für langjährige und erfolgreiche Blogger mag das witzig klingen, aber wir waren von unserem Erfolg echt überrascht und die Erkenntnis hat uns großen Aufwind gegeben. So kam es also, dass wir im Grosvenor House, unserem Hotel in Dubai, mehr Zeit im Business-Center als am Pool verbracht haben. Dort haben wir fleißig geschrieben, über Designs und Layouts gebrütet und natürlich neue Inhalte erarbeitet. Auch wenn es Arbeit war und wir sicherlich nicht so sehr entspannt haben wie sonst bei unseren Aufenthalten, so mussten wir doch beide zugeben, was für einen Spaß wir hatten, zusammen ortsunabhängig zu arbeiten. 

Unsere Zeit in Dubai haben wir auch ordentlich genutzt, um unsere große Neuseeland-Reise am Ende des Jahres zu planen. Wir haben über Karten gebrütet, Campervans verglichen und wild diskutiert, wie wichtig es ist, Hobbiton zu besuchen (Spoiler-Alarm: Martin hat gewonnen und Hobbiton ist auf dem Programm). 

Unerwarteter Trip nach Kathmandu

Kaum zurück aus Dubai, ging es für mich fast direkt wieder in den Flieger. Ganz spontan und ehrlich gesagt ein bisschen zu meiner eigenen Überraschung, habe ich mich auf nach Kathmandu / Nepal, meinem letzten Wohnort gemacht. Die Entscheidung, nach Kathmandu zu fliegen, ist mir überhaupt nicht leicht gefallen. Denn eigentlich habe ich nach meiner Ausreise gesagt, ich möchte nie wieder zurück in diese Stadt, die mir das Leben so wahnsinnig schwer gemacht und mir zum Abschied mit dem Erdbeben auch noch einen schönen Tritt in den Hintern verpasst hat. 

Aber mal wieder kam es anders als gedacht! (Wie war das? Wenn Du das Universum zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von Deinen Plänen 😉 ) Eine meiner besten Freundinnen war für einige Wochen aus geschäftlichen Gründen in Kathmandu. Normalerweise lebt sie in England. Zwei meiner besten Freunde leben noch in Kathmandu, wenn sie auch fast nie da sind, sondern ständig irgendwo in der Welt. Die Chance, diese drei mir wichtigen Menschen alle mal auf einem Fleck zu haben, kommt ungefährt alle zwei bis drei Jahre. Daher musste ich nicht lange nachdenken, als meine Freunde mich fragten, ob ich nicht auch eben rüberkommen möchte.

Wie erwartet war der Aufenthalt in Kathmandu eine ziemliche psychische und körperliche Herausforderung. Meine Haut hat in dem ganzen Dreck dort verrückt gespielt, ich habe unruhig geschlafen und einfach die ganze Zeit gefühlt, dass ich dort einfach nicht hingehöre. Trotzdem hatte ich eine unglaublich schöne Zeit mit meinen Freunden und war letztlich sehr froh, hingeflogen zu sein. Für's Weitere war das aber erst einmal der letzte Besuch in Kathmandu.

Familienbesuch in Italien

Drei Wochen nach meiner Rückkehr aus Nepal ging es dann schon wieder in den Flieger. Dieses Mal ging es nach Rom zu Martin und Godiva. Für die ersten beiden Tage meines Aufenthalts dort hat Martin einen tollen Cabrio-Trip nach Bomarzo organisiert. Wir hatten megaviel Spaß in dem kleinen mittelalterlichen Städtchen und auf dem Cabrio-Trip zurück nach Rom.

Wenige Tage nach unserer Rückkehr nach Rom hat sich dann meine Familie für eine knappe Woche zu uns gesellt. Nach dem sie schon einen Roadtrip durch halb Italien hinter sich hatten, haben sie es in Rom ruhig angehen lassen. Der Vatikan, das Kolosseum und die anderen üblichen Verdächtigen der Sehenswürdigkeiten standen natürlich trotzdem auf dem Programm. Dabei war es mal wieder sehr krass zu sehen, wieviele Menschenmassen nur aus Touristen sich einfach tagtäglich durch Rom bewegen.

Um dem ganzen ein wenig entgehen zu können, arbeitet Martin gerade für euch an einem Artikel zu den besten nicht-touristischen Attraktionen Roms. Ihr dürft gespannt sein!

Wie geht es bei uns weiter?

Was steht sonst so für die nächsten Wochen an? - Nun zunächst arbeiten wir immer noch auf Hochtouren an unserer Reiseplanung für Neuseeland. der Dezember nähert sich plötzlich in rasenden Schritten und es ist noch so viel zu erledigen. Aber wir sind sehr zuversichtlich, dass wir das gut hinkriegen werden. Bald teilen wir mit euch unsere Vorbereitungen für diese Reise.

Außerdem plane ich noch eine letzte Reise nach Europa für dieses Jahr. Da ich am Heiligabend im Flieger Richtung Auckland sitzen werde, möchte ich zumindest noch etwas winterliche Vorweihnachtszeit mit meinen Lieben genießen. Momentan ist der Plan, dass Martin, Godiva und ich meine Familie in Frankfurt treffen werden. Falls ist also gute Tipps für das vorweihnachtliche Frankfurt habt, immer her damit!

So, jetzt seid ihr auf dem neuesten Stand. Wir hoffen immer noch sehr, dass euch unser neues Design gefällt und ihr uns auch weiterhin die Treue halten werdet!

Bis dahin, bleibt gesund und munter!


* = Affiliate Link
Dieser Blog finanziert sich unter anderem durch sog. Affiliate Links, was bedeutet, dass es für Leads oder Verkäufe die über diesen Blog generiert werden, eine Provision gibt. Es entstehen für den Nutzer dadurch KEINE Mehrkosten und hilft uns, die Kosten für unseren Blog zu decken.

Tina

Reisefan, Möchtegern-Travelhacker und seit neun Jahren Expat in verschiedenen asiatischen Ländern. Ein dauerhaftes Leben in Deutschland kann ich mir momentan gar nicht mehr vorstellen, aber es wäre gelogen, zu sagen, dass mir Döner und Currywurst nicht fehlen. Der große Schritt, die Festanstellung hinter mir zu lassen und mich vollends ins digitale Nomadentum zu stürzen, steht mir noch bevor, daher freue ich mich, gemeinsam mit unseren Lesern neue Möglichkeiten zu entdecken.

Click Here to Leave a Comment Below