Skip to main content

Tag 01 & 02 – Städtereise nach Dublin

Tag 01 & 02 – Städtereise nach Dublin

Urlaub in Dublin – Wir sind zwei Tage in der irischen Hauptstadt

Eine Städtereise nach Dublin

Alles begann mit Tinas 30. Geburtstag, denn diese ganze Reise war mein Geburtstagsgeschenk für sie. Damit oblag mir auch die gesamte Planung und Organisation und das Hauptziel war natürlich der Wanderurlaub, aber eine Städtereise nach Dublin war ein Muss.

Da wir nur sehr wenig Zeit hatten (zwei Nächte), musste ich das Programm entsprechend straff organisieren. Im Endeffekt hätte ich gerne etwas mehr Zeit gehabt, um herumzulaufen oder den einen oder anderen Pub zu besuchen. Aber unser Urlaub in Dublin war letztendlich trotzdem ein Erfolg!

Lest hier also über unsere Aktivitäten in Dublin.

Anreise mit Lufthansa via München

Städtereise nach Dublin

Frühstückszeit in München

In Dublin angekommen, wurden wir vom klassischen irischen Regen begrüßt,, bei jeder Städtereise nach Dublin sollte man den Regen im Hinterkopf behalten. Eigentlich regnet es dort gefühlt immer. Für einen Dublin Kurzurlaub sollte man also nicht nur stadtchic sein, sondern auch ausreichend Klamotten für regnerisches Wetter mitbringen.

Ich hatte uns eine schöne kleine Unterkunft im Stadtzentrum via AirBnB gebucht, welche unsere Erwartungen voll erfüllte. Gut gelegen konnten wir sofort zu Fuß weiter in die Innenstadt und zu unserem ersten Termin.

Bier- und Whisky Tour

Über die Organisation Free Walking Tour Dublin habe ich für Tina und mich eine Tastingtour vorgebucht. Der Preis mit 12,- EUR pro Person ist sehr fair und kann online via Kreditkarte oder PayPal bezahlt werden. Die Tour selber dauerte fast vier Stunden und führte durch vier Pubs. Für mich ist es ein Muss, auf einem Dublin Kurzurlaub eine Tour über Bier und Whiskey zu machen. Immerhin ist beides fest in der Kultur Irlands verwurzelt.

Stopp 1 – Craft Beer

Städtereise nach Dublin 2

Irisches Red Ale wird verkostet

Im ersten Pub gab es drei verschiedene irische Biere zu kosten (Stout, Red Ale und ein India Pale Ale). Zusätzlich dazu gab es ausführliche Erklärungen über den Brauprozess und den Trinkgenuss. Ein netter Einstieg in die irische Pubkultur und die verschiedenen Biere.

Danach hatten wir dann eine halbe Stunde, noch ein paar Biere im Pub zu verkosten. Der Pub, übrigens, war voll mit jungen Leuten, welche Brettspiele und Karten spielten. Wir entschieden uns dann für ein deutsches IPA namens „Wunderbar“. Auch wenn ein deutsches Bier für einen Urlaub in Dublin nicht unbedingt auf jeder Bucketliste steht, war es uns wichtig auch ein Stück Heimat zu kosten.

Stopp 2 – Guiness (Endlich!!!)

Der zweite Pub war ein typischer irischer Pub, wie man ihn sich für seine Städtereise nach Dublin wünscht. Locals saßen an der Theke und murmelten vor sich hin, man wurde nett und herzlich begrüßt, dann aber schnell in ein Hinterzimmer geführt.

Jedem wurde ein Pint Guinness hingestellt und dann wurde erzählt. Guinness ist letztendlich ein sehr kompliziertes Bier, was diverse Faktoren für den perfekten Geschmack benötigt (Temperatur, Gasgemisch, Frische des Fasses, Zapfdauer). Das erklärt natürlich, dass Guinness überall auch anders schmeckt und Iren selten ein Guinness außerhalb Irlands trinken. Wer also ein leckeres und wirklich frisches Guinness trinken will, kommt um eine Reise nach Irland nicht herum.

Stopp 3 – Whiskey

Urlaub in Dublin

Jamerson Whiskey

Ja, ein schwieriges Thema. Wir sind beide keine großen Whiskeytrinker oder –Fans. Trotzdem gehört Whisky natürlich zu Irland und damit zu einem Urlaub in Dublin. Die vorgestellten Whiskeys haben leider nicht unseren Geschmack getroffen (O-Ton Tina: „Bäh, schmeckt ja wie Nagellackentferner!“ – das war mir ein bisschen peinlich), aber wir hatten trotzdem Spaß und die erzählten Geschichten rund um die Whiskeybrauereien der Stadt waren interessant.

Stopp 4 und das Ende der Tour

Die Tour endete wie angekündigt in einem lokalen Pub (ohne Touristen – außer uns). Hier war die Stimmung merklich gelöst und immer mehr Menschen strömten herein. Einige brachten ihre Instrumente mit und begannen, einfach zu musizieren. Leider waren wir zu diesem Zeitpunkt schon so müde (und angetrunken), dass wir es bei einem Glas Guinness beließen und uns dann auf den Rückweg machten.

Wir wären gerne länger geblieben und hätten ein paar nette Gespräche geführt – aber wir kommen sicher wieder.

Tag 2 der Städtereise nach Dublin

Wir wollten den Tag mit einem Frühstück beginnen und sind einfach losgelaufen. Am Ende sind wir in einer Art Kantine gelandet und das war ein wenig enttäuschend. Beim nächsten Mal werden wir wohl genauer googlen.

Ich hatte uns ebenfalls bei Free Walking Tour Dublin eine Wanderung durch den Südteil der Stadt reserviert. Die Touren sind kostenfrei und basieren auf Trinkgeldern. Die Tour war mit 3,5 Stunden angesetzt und der Zeitrahmen wurde sogar ein wenig gesprengt.

Hier seht ihr ein paar Impressionen von der Tour:

Dublin Universität
Innhof der Dublin UNiversität
Temple Bar in DUblin
Tina an der Dublin Temple Bar
Marti und Tina an der Temple Bar in Dublin
Castle of Dublin
Dublin Castle
Helden der ersten IRA 1913
St. Patricks Kathedrale in DUblin
Irischer Patriotismus
blauer Himmel über Dublin

Natürlich haben wir entsprechend Trinkgeld gegeben, denn die Mitarbeiter machen dies freiwillig und opfern ihre Zeit. Die gesamte Tour über kam nie das Gefühl von Langeweile oder Genervtheit auf. Unser Guide hat jede Frage beantwortet und alle Etappen spannend rübergebracht! Für einen Urlaub in Dublin kann ich die Free Walking Tours nur empfehlen. Es gibt noch eine Tour durch den Nordteil der Stadt, aber dafür hat uns leider die Zeit gefehlt.

Brauerei- und Brennereibesuche

Bei einer Städtereise nach Dublin gehören Besuche in der Guinnessbrauerei und einer der Brennereien dazu.

Jamerson Brennerei in DublinZuerst sind wir in die Jameson Brennerei gegangen. Da dort aber kein Alkohol gebrannt wird, habe ich von einer Tour abgesehen. Trotzdem war ein kurzer, aber interessanter Einblick in eine Whiskey (Cocktail) Welt.

Danach ging es in die Guinness Brauerei – ein teurer Spaß und man las viel Negatives darüber im Internet. Letztendlich war es aber echt interesssant und kuzweilig aufgebaut und wir haben ein paar schöne Erinnerungen mitgenommen.

Über die Zutaten und den Herstellungsprozess eines Guinness ging es zur Werbegeschichte und Kuriosem über die Biermarke. Viele Stationen waren interaktiv und so haben wir zum Beispiel an einem Quiz über Alkohol und den menschlichen Körper teilgenommen. Unser Wissen war gar nicht soooo schlecht.

Guinness Akademie - Tina lernt zapfenAm besten hat mir hierbei aber die Guinness Academy gefallen. Tina und ich durften jeder ein Pint selber zapfen – und wir waren ja im Vorteil, da wir auf der Biertour bereits etwas über die Zapfdauer gelernt hatten. Beide haben am Ende die Akademie mit Zertifikat verlassen, aber Tinas Pint wurde sogar zum „lehrgangsbesten“ Pint gekürt.

Das frisch gezapfte Guinness haben wir dann auf der Aussichtsplattform genossen. Diese bietet einen traumhaften Ausblick über die Stadt und lädt dazu ein, noch ein oder zwei weitere Pints zu trinken.

Den Brauereibesuch würde ich aber nur empfehlen, wenn ihr euch wirklich für Guinness interessiert.

Weitere Informationen findet ihr hier:

Guinness Brauerei

Jameson Brennerei

Guinnes Storehouse 1
Guinnes Storehouse 2
Guinnes Storehouse 3
Guinnes Storehouse 4
Guinnes Storehouse 5
Guinnes Storehouse 6
Ausblick vom Guinness Storehaus

Der Abend

Und damit der Ausklang unseren Städtetrips nach Dublin.

Wir waren so fertig von dem Tag und mussten am nächsten Morgen auch früh raus, also entschieden wir uns für ein schnelles Abendessen (Fish & Chips for the win!!!) in einem Pub gegenüber unserer Unterkunft. Wie fast jeder Pub in Dublin war auch dieser ein Familienbetrieb und wir genossen unser letztes Guinness vor dem Wanderurlaub.

Lest hier über unsere Packlisten (Tinas & Martins).

Fazit zum Urlaub in Dublin

Oscar Wilde QuoteEine klasse und wirklich vielseitige Stadt. Es gibt nach Auskünften der Locals leider kein richtiges Nachtleben, dafür aber eine großartige Pubkultur. Mehrere Sternerestaurants decken den kulinarischen Bereich ab, aber auch das Essen in den Pubs abseits der Touristenrouten ist schmackhaft. Wir können euch nur empfehlen, euren AirBnB-Host oder euren Tour-Guide so richtig nach ihren Tipps auszuquetschen und Touri-Plätze wie die Temple-Bar möglichst zu meiden.

Wir machen definitiv einen zweiten Urlaub in Dublin – die Frage ist nur, wann. DIe Bucket List wird immer länger…

Alle Artikel zu unserem Irland Wanderurlaub

[/row

 

(Visited 27 times, 1 visits today)


Ähnliche Beiträge

Tag 09 – Auf nach Camp Junction

Tag 09 - Auf nach Camp Junction

Und los geht es nach Camp Wir machen uns auf dem Weg nach Camp und haben mal eine angenehme Strecke von nur 15 km vor uns. Nach dem schwierigen Vortagesmarsch über den Mount Brandon ist das aber definitiv auch notwendig. Die Füße geschunden und diverse Körperstellen wund vom Laufen, haben wir gelernt, dass Ruhetage bei […]

Tag 08 – Mount Brandon und die Höhenmeter

Tag 08 – Mount Brandon und die Höhenmeter

Mount Brandon – unsere persönliche „Hölle“ Nach einem kräftigenden Frühstück sollte es dann auch schon losgehen. Die Strecke sollte über den Mount Brandon führen und danach an der Straße entlang über Cloghane nach Benoskee gehen. Die Gesamtstrecke wären rund 28 km gewesen, aber Rita hatte angeboten, uns ein paar Kilometer bis zum Fuß des Mt […]

Tag 07 – Martin muss auf dem Dingle Way reiten

Tag 07 - Martin muss am Dingle Way reiten

Auf dem Dingle Way reiten und zwar abseits der Wege Bevor es dazu kam, dass Martin auf dem Dingle Way reiten musste, hatten wir natürlich erst einmal unsere Sachen zu packen und aufzubrechen. Nach einem guten Frühstück verfrachteten wir schnell alles wieder an seinen Platz in den Rucksäcken. So langsam hatten wir darin Übung und […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*