Skip to main content

Warum wir Business Class Flüge lieben

Warum wir Business Class Flüge lieben

Business Class Flüge sind einfach klasse und für uns ein Muss!

Unser Faible für Business Class Flüge

Wer uns auf Instagram oder hier auf dem Blog folgt, weiß, dass Martin und ich Business Class Flüge lieben. Bevor wir uns wie die Heringe in eine viel zu enge Eco quetschen, fliegen wir lieber bequem und in style. Dabei gilt aber auch, dass wir nicht bereit sind absolut jeden Preis für diesen Komfort zu zahlen und sehr gut abwägen, ob sich die Business Class für uns lohnt.

Wenn wir uns z. B. in Dubai treffen, haben wir beide fast genau die gleiche Flugzeit. Trotzdem wird Martin immer eher einen Business Class Flug suchen, während ich mir das Geld spare und auf der Strecke ohne Probleme Eco fliege. Warum ist das so? Um das zu beantworten, müssen wir euch die Gründe aufzeigen, warum wir eigentlich Business Class fliegen.

Es ist nämlich nicht nur der Champagner beim Einsteigen, der uns die Business Class lieben lässt. Vielmehr sind es genau Abwägungen, welche uns im Flugzeug lieber links als rechts abbiegen lassen.

Die Anreise zum Flughafen

Leider bieten mittlerweile immer weniger Airlines einen kostenlosen Chauffeur-Service zum Flughafen an. Für uns ist ein solcher aber ein großes Plus. Insbesondere wenn Martin aus Rom abreist, macht ihm ein Chauffeur-Service das Leben tausendmal leichter. Normalerweise müsste er nämlich von sich zuhause zur U-Bahn, dann mit dieser zum Bahnhof, dort zwei Stockwerke hoch und ein weiteres Ticket für die Bahn zum Flughafen Fiumicino lösen und dann noch einmal eine halbe Stunde mit dem Zug zum Flughafen fahren. Die Züge in Italien sind zwar einigermaßen zuverlässig, aber es kann schon einmal vorkommen, dass ein Zug einfach ausfällt. So fährt dann statt aller 15 Minuten nur jede halbe Stunde eine Bahn. Wenn man direkt aus dem Büro zum Flughafen will und nicht mit einigen Stunden Vorlauf losfahren kann, ist das ein echter Stressfaktor.

Wir lieben den Chauffeur-Service von Emirates

Das ist der Grund, weshalb wir den Chauffeur-Service von Emirates lieben. Emirates bietet momentan unseres Wissens als einzige Airline noch den Chauffeur Service für Business Class Passagiere kostenlos an. Einige andere Airlines bieten ihn gegen Aufpreis. Ein Auto kommt zur abgesprochenen Zeit an Deine Haustür. Der Fahrer weiß genau, zu welchem Terminal man muss und es gibt keinerlei Trubel. Wenn man ankommt, geht man einfach zum Schalter, die Koffer werden ins Auto gepackt und ab geht die Fahrt. Gerade in Rom muss man sich bei Landungen am späten Abend oft mit der Taxi-Mafia herumschlagen, die sich einfach weigern, das Taxameter anzumachen. All das lässt sich mit einem Chauffeur-Service komplett vermeiden.

In Colombo, meiner Homebase, wird der Chauffeur-Service leider nicht angeboten. Das ist aber nicht so schlimm, denn Uber ist hier wahnsinnig günstig und recht zuverlässig. Für ca. 14€ komme ich von meinem Haus zum rund 40km entfernten Flughafen. Ich komme daher sehr gut auch ohne diesen Extra-Service zurecht.

Business Class Flüge 01
Business Class Flüge 02
Business Class Flüge 03

Am Flughafen ist alles einfacher

Ein Grund, warum wir Business Class Flüge lieben, ist die enorme Zeitersparnis am Flughafen. Der Business Class Check-In ist meistens leer bzw. geht es dort schnell voran. Man steht eigentlich nie länger als zehn Minuten. Insbesondere an Orten, an denen kein online Check-in möglich ist, spart man dadurch enorm viel Zeit. In Colombo zum Beispiel scheinen die Schlangen am Schalter oft endlos. Meistens ist das Check-In Personal an den Business Schaltern auch viel freundlicher und man fühlt sich weniger gestresst. Die Priority-Lane für Business Class Passagiere macht das Leben schon enorm viel einfacher. Martin kommt am Flughafen oft auf den allerletzten Drücker an (meistens, wenn es keinen Chauffeur-Service gibt 😉 ). Der schnelle Check-In ermöglicht es ihm aber trotzdem noch, genügend Zeit für Duty-Free Shopping und einen Happen in der Lounge.

Nicht nur der schnelle Check-in macht am Flughafen übrigens alles ein bisschen zügiger. Auch die schnellere Sicherheitskontrolle trägt einiges dazu bei. Also die Kontrolle selbst dauert natürlich genauso lange, aber dadurch, dass man meistens eine eigene Schlange hat, kommt man viel schneller dran. Dies ist zumindest an modernen Flughäfen der Fall, wo es eine große Sicherheitskontrolle gibt und die Duty-Free Shops und die Lounges sich dahinter befinden. Von dort läuft man dann einfach nur noch zum Boarding durch, wenn es soweit ist. An weniger modernen Flughäfen, z. B. Tegel oder Colombo, hat ja jedes Gate eine eigene Sicherheitskontrolle. Aber auch hier steht man meist nicht lange an, denn in der Lounge sagt einem das Personal Bescheid, wenn man hingehen kann, um als Letztes zu boarden.

Als Vielflieger kann man übrigens meistens auch mit Economy Ticket die Priority Lanes nutzen. Bei den meisten Airlines geht dies schon auf der ersten Statusstufe.

A propos Lounge

Lounges sind ein weiterer wichtiger Punkt, warum wir Business Class Flüge lieben. In meinem Artikel zum gesund bleiben als Vielflieger habe ich euch ja schon gesagt, dass ich Flugzeugessen soweit es geht vermeide. Essen muss ich aber natürlich auf einer fünfzehnstündigen Reise trotzdem – ohne Mampf kein Kampf. Viele Lounges bieten mir da reichhaltige gesunde Optionen, die sich gut in meine sonstige Ernährung einpassen.

Positiv fällt mir da immer die Emirates Lounge in Dubai auf, die extra gesundes Buffet mit viel Obst, Vollkornbrot, Joghurts und Knäckebrot haben. Die Lounge nutzen wir also zum Essen anstelle der vielen Airport-Restaurants, die meistens nicht nur gnadenlos überteuert sind, sondern zudem auch noch eine sehr eingeschränkte Auswahl, meist an Fast Food, haben. In Colombo z. B. gibt es eine Kantine mit sri-lankischem Essen, die meistens gnadenlos voll ist, ein Burger King, ein Barista Lavazza und das war es. Ein Whopper kostet 12 US-Dollar, einfach wahnsinnig frech.

Aber natürlich ist es nicht nur das Essen, was für uns Lounges einfach unglaublich wichtig macht. In der Lounge gibt es ordentliche Plätze, die das Arbeiten am Laptop komfortabel erlauben. Im restlichen Flughafen hat man dafür meistens nur die Restaurants. Diese sind oft voll und laut und man muss dort natürlich auch konsumieren. In der Lounge habe ich oft nur etwas Salat und einen grünen Tee, während ich am Laptop die letzten online Arbeiten erledige, bevor es in den Flieger geht. Erleichtert wird das Arbeiten dort oft noch einmal durch zahlreiche Stromanschlüsse und ein schnelleres WLan.

Meistens kann man als Vielflieger ab der zweiten Statusstufe auch mit Economy-Ticket eine Lounge nutzen. Hier unterscheidet sich deren Qualität aber sehr nach der Airline. Während man mit Qatar Airways z. B. oft nur eine recht ranzige Vielflieger-Lounge kommt, lässt einen Emirates ab dem Gold-Status immer in ihre eigenen Lounges, die meistens wirklich toll sind.

Und im Flieger?

Nun, ich würde lügen, würde ich sagen, dass wir Business Class Flüge nicht auch für den Komfort im Flieger lieben. Man kommt rein, alles wird einem abgenommen. Man bekommt ein heißes feuchtes Tuch und auf Wunsch einen Champagner. Es gibt wahnsinnig viel Platz und man kann sich problemlos mit all seinen Gerätschaften ausbreiten. Und das Allerwichtigste: Man kann schlafen! Es gibt einen Flatbed-Sitz, der mir erlaubt, mich auszustrecken und meinen Kopf auf einem weichen Kissen zu betten. Morgens gibt es ein einigermaßen gesundes Frühstück und einen ordentlichen Kaffee. Das Bad ist geräumig und man kann sich dort schon einmal für den Tag zurecht machen.

Ich muss sagen, ich bin keine gute Arbeiterin auf Flügen. Die Nebengeräusche und die leichten Bewegungen machen mich so schläfrig, dass ich meistens innerhalb der ersten halben Stunde schon weg bin und erst kurz vor dem Sinkflug wieder aufwache. Martin hingegen wird im Flieger oft produktiv. Da sind ein geräumiger Sitz sowie mehrere Stromanschlüsse am Platz schon enorm hilfreich.

Zeitersparnis auch beim Ankommen

Nach der Landung darf man als Business Class Passagier in aller Regel zuerst aussteigen und bekommt auch einen extra Bus, wenn man nicht direkt am Gate parkt. Das hat einige Vorteile, man ist sehr viel schneller an der Passkontrolle und muss sich dort nicht lange anstellen. Wenn alles gut geht, bekommt man sein Gepäck mit als erstes. Das ist auf vielen Flughäfen leider mittlerweile keine Selbstverständlichkeit mehr, aber ich freue mich jedes Mal, wenn es doch klappt.

Ich habe mal im Eigenversuch verglichen, wie viel Zeit man beim Ankommen tatsächlich spart. Ich bin auf denselben Flügen einmal in der Eco angekommen und einige Monate später in der Business Class. Insgesamt war ich 55 Minuten schneller aus dem Flughafen heraus und im Zug. Das macht schon einen ziemlichen Unterschied für die weitere Tagesplanung. Wenn man dann noch das Glück eines Chauffeur-Services hat, spart man gut und gern mal zwei Stunden oder etwas mehr.

Business Class Flüge 04
Business Class Flüge 05
Business Class Flüge 06

Business Class Flüge – unser Fazit

Wir lieben Business Class Flüge vor allem wegen der Zeitersparnis. Zeit ist Geld und in der Zeit, die wir mit Anstehen, Warten und zum Flughafen fahren verbringen, verdienen wir schlicht nichts. Ebenso wenig in der Zeit, die wir mit der Suche nach einem ruhigen und nicht gnadenlos überteuerten Restaurant mit ordentlichen Tischen verbringen. Der zusätzliche Komfort geht mit der Zeitersparnis Hand in Hand. Klar ist der Champagner nett, aber auf den könnten wir locker verzichten, solange es eben diesen tollen Business Class Sitz gibt. Denn am Ende bringt mir die größte Ersparnis beim Ticketpreis nichts, wenn ich nach der Ankunft zwei Tage in den Seilen hänge, um mich von einem Economy Flug zu erholen.

Als Fernbeziehungs-Paar haben wir manchmal weniger als 48 Stunden irgendwo zusammen. In dieser Zeit wollen wir natürlich wach sein, etwas erleben und uns nicht die ganze Zeit mit Müdigkeit und Rückenschmerzen rumschlagen. Deshalb kommen wir gern erholt an.

Um auf die Einleitung zurück zu kommen: Wenn wir uns in Dubai treffen, fährt Martin meist direkt aus dem Büro los und ist dabei immer ziemlich unter Zeitdruck. Mit einem Chauffeur-Service und Priority-Behandlung am Boden schafft er es immer, mit ausreichend Vorlauf anzukommen und in der Lounge noch einen Happen zu essen. Im Flieger arbeitet er dann auf, was er durch den frühen Feierabend nicht geschafft hat und ist kein bisschen gestresst wenn er in Dubai ankommt. Ich bin meistens schon mit einige Stunden Vorlauf da (hier spielt mir die Zeitverschiebung in die Karten), das heißt, er will möglichst schnell aus dem Flieger ins Hotel.

Für mich sieht das etwas anders aus. Ich fahre eh mit dem Uber zum Flughafen. Priority-Behandlung genieße ich durch meinen Vielfliegerstatus ohnehin und im Flieger arbeite ich sowieso nicht. Da ich mit einigen Stunden Vorlauf im Hotel bin, kann ich dort in aller Ruhe essen, duschen, mich fertig machen und vorher sogar noch ein wenig arbeiten. Alles ohne Stress, auch wenn ich in der Eco angereist bin. Da spare ich mir gern das Geld für die Business Class.

Ich hoffe, wir konnten euch unsere persönlichen Beweggründe zum Fliegen in der Business Class nachvollziehbar vermitteln und euch vielleicht dazu veranlassen, selbst einmal eine persönliche Kalkulation anzustellen, ob sich günstige Business Class Flüge nicht auch für euch lohnen. Ein paar unserer Tricks für Business Class Flüge zum Schnäppchenpreis haben wir euch ja schon einmal verraten. Happy travels!

(Visited 41 times, 1 visits today)


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*