Flughafen Colombo – Ankunft im Paradies

Flughafen Colombo - Ankunft im Paradies

Der Flieger wartet am Flughafen colombo

Flughafen Colombo

Wer nach Sri Lanka fliegt, kommt am Flughafen Colombo kaum vorbei. Als einziger richtiger internationaler Flughafen ist er das Gateway nach Sri Lanka. Zwar gibt es noch einen Flughafen in Hambantota, dieser wird jedoch nur wenige Male die Woche aus Dubai von einer Low Cost Airline angeflogen.

Der Flughafen Colombo hat eine Landebahn für alle Arten von Flugzeugen (auch Airbus A380). Momentan sind 12 Gates in Benutzung und der Flugverkehr läuft 24 Stunden am Tag. Der Flughafen teilt sich auf zwei Stockwerke auf. Unten befinden sich die Check-in-Schalter sowie die Gepäckausgabe. Außerdem findet man im unteren Stockwerk drei der Gates, welche über Busse angefahren werden. Oben befinden sich der Duty-Free-Bereich, einige Restaurants und Souvenirshops, die restlichen Gates sowie für die ankommenden Fluggäste die Immigration-Schalter.

Ankommen am Flughafen Colombo

Die Ankunfts- und Abflugbereiche sind physisch nicht voneinander getrennt, was zu Verwirrungen führen kann. Es ist daher wichtig, bei der Ankunft genau den Schildern zur Immigration zu folgen. Wenn man an einem der Gates mit Passagierbrücke ankommt (also im oberen Stockwerk) läuft man einen langen Gang entlang, an dessen Ende man nach links abbiegen muss. Dort sind dann die Schalter der Einreisebehörde. Fall man mit dem Bus vom Flieger zum Gebäude kommt, geht es nur eine Treppe hoch und man kommt an den gleichen Schaltern raus. Am besten man beeilt sich auf dem Weg vom Flieger zur Immigration. Es sind oft nämlich nur wenige Schalter besetzt und die Beamten sind leider nicht die Schnellsten.

Nach der Immigration läuft man auf dem Weg zum Gepäck durch einen Duty Free Bereich. Kauft dort nichts, das ist riesen Abzocke und die meisten Sachen muss man dann am Ausgang nachverzollen (man ist ja schließlich schon eingereist).

Unten sind dann drei Gepäckbänder direkt vor den Rolltreppen, mit denen man ankommt. Die anderen sind rechts von den Rolltreppen. Es gibt Tafeln, auf denen steht, wo welches Gepäck ankommt. Das Gepäck kommt in aller Regel recht schnell an. Falls euer Gepäck verloren geht, kümmert sich der Groundhandling Agent von Sri Lanka darum. Ihr habt Anspruch darauf, dass euer Gepäck dann an den Urlaubsort gebracht wird.

Nach der Gepäckabholung geht man durch den Zoll und kommt schließlich in einer großen Ankunftshalle an. Hier gibt es Geldautomaten, Wechselstuben, Handykarten und Taxiservices. Außerdem warten hier die Abholer der Hotels und Taxiunternehmen, falls man einen Transfer gebucht hat.

Colombo Flughafen Transfer

Grundsätzlich kann man vom Flughafen Colombo einen über das Hotel gebuchten Transfer nutzen oder eben Taxen, Uber und Busse. Eine Zugverbindung gibt es momentan nicht, aber irgendwann soll sie wohl mal kommen.

Colombo Airport Taxi

Wenn ihr nach dem Zoll in die Ankunftshalle kommt, werden gefühlt hundert Leute auf euch zustürmen und euch ein Taxi anbieten. An der rechten Seite der Ankunftshalle findet ihr einige Stände von Taxi-Unternehmen. Ich persönlich finde die alle gnadenlos überteuert. Ich nutze in aller Regel Uber, um mich in Colombo fortzubewegen. So auch vom Flughafen in die Stadt. Wenn ihr wenig Gepäck habt, reicht ein UberGo. Das sind kleinere, aber dafür auch günstigere Autos. Ein Trip vom Flughafen Colombo in die Stadt kostet so zwischen 10,- und 18,- €. Für mehrere Leute oder mit mehr Gepäck empfiehlt sich ein UberX. Die Kosten dafür liegen so zwischen 20,- und 25,-€.

Wer kein Uber hat und trotzdem ein Taxi nehmen will, dem empfehle ich online ein sogenanntes Kangaroo Cab vorzubestellen. Diese sind groß, zuverlässig und haben Fixpreise, die etwas über dem Uber-Niveau liegen.

Taxikosten und Taxi Arten in Sri Lanka

Für kurze Strecken in Sri Lanka nehmen die meisten Leute ein Tuk Tuk. Ein Tuk Tuk ist ein dreirädriges Motorrad, in dem man hinten auf einer Art Bank sitzt. Die Gefährte sind überdacht, aber an beiden Seiten offen und entsprechend luftig. Fahrten mit Tuk Tuks sind oft gewöhnungsbedürftig, weil die Fahrer manchmal einen halsbrecherischen Fahrstil an den Tag legen. Großer Vorteil ist aber, dass man in der Regel schnell ist als der restliche Verkehr. Von Gesetzes wegen müssen Tuk Tuks mit einem Taxameter ausgestattet sein, welches der Fahrer einschalten sollte. Oft weigern sich die Fahrer allerdings mit fadenscheinigen Argumenten. Dann entweder das Tuk Tuk wechseln, einen Preis aushandeln, mit dem man leben kann oder gar nichts sagen, ihn losfahren lassen und am Ende angemessen bezahlen (Achtung, das letztere ist eine sehr konfliktträchtige Variante).

Für die An- und Abreise zum Flughafen empfehlen wir euch keinesfalls ein Tuk Tuk!

In Colombo selbst machen einem zwei Apps das Leben deutlich leichter: Einmal Uber und zum anderen PickMe. PickMe ist eine lokale Uber Version, mit der sich auch Tuk Tuks rufen lassen. Der riesige Vorteil ist, dass die App den Preis festlegt und man mit dem Fahrer nicht lange verhandeln muss. Außerdem kann man ein Tuk Tuk an seinen Standort rufen. Wer ein Smartphone hat, sollte sich unbedingt PickMe herunterladen. Die App funktioniert in Colombo und Kandy.

Colombo Airport Transfer Bus

Für die Budget-Variante fahren Busse vom Flughafen Colombo in die Stadt. Diese fahren ca. alle 15 Minuten los und kosten ca. einen Euro. Der Bus bringt euch ins Colombo Fort, sozusagen die Altstadt von Colombo. Von dort aus sind die meisten Hotels und Hostels in Colombo gut zu erreichen.

Wenn ihr vom Flughafen Colombo direkt an euren Urlaubsort wollt, so empfiehlt sich abzuchecken, ob ihr lieber von Colombo Fort aus günstig mit dem Zug losfahren könnt oder direkt vom Flughafen mit einem Transferservice hinfahrt. Günstig kommt man z. B. nach Negombo (zwischen 8,-€ und 10,-€). Etwas teurer wird es nach Galle (ca. 50,-€).

Abfliegen in Colombo

Colombo ist kein riesiger Flughafen, dennoch empfehlen wir, zwei Stunden vor Abflug da zu sein. Denn schon allein bevor man zu den Check-in-Schaltern kommt, muss man zwei Sicherheitskontrollen mit Gepäck-Scan durchlaufen.

Rein in den Flughafen kommt übrigens nur, wer auch ein Ticket vorzuweisen hat. Daher e-Tickets bitte unbedingt entweder ausgedruckt oder am Handy bereit zum Zeigen haben. Die Check-in-Schalter verteilen sich auf einer langen Reihe. Am rechten Ende der Schalterreihe befindet sich der Eingang zu den Immigration-Schaltern für Ausreise. Dahinter kommt man in eine kleinere Halle für die Busgates.Dort geht eine Rolltreppe hoch und oben gibt es einen Duty-Free Shop (der normalerweise teurer ist als die Shops in den arabischen Ländern), einige Fast-Food-Restaurants und Souvenirläden. Die Restaurants wollen alle in US-Dollar gezahlt werden und fahren einige echt unverschämte Preise auf, z. B. 12 USD für einen Whopper bei Burger King. Wenn man in sri-lankischen Rupien zahlen will, zahlt man noch einmal ordentlich Wechselkursaufschlag.

Persönlich total nett finde ich den Foot Rub im Abflugbereich, ein kleines Massagestudio, wo man sich vor Abflug eine Fußmassage oder Rückenmassage auf einem Massagestuhl gönnen kann. Die Preise sind mit ca. 18 USD für eine halbe Stunde ganz ok.

Die Businessclass- und Vielfliegerlounges der Airlines sind allesamt über das obere Stockwerk erreichbar und gut ausgeschildert.

Bevor man an sein jeweiliges Gate kommt, durchläuft man die eigentliche Sicherheitskontrolle. Achtung: hinter den Sicherheitscheckpoints gibt es keine Toiletten mehr! Geht also unbedingt noch einmal vor der Sicherheit. Die Bereiche vor den Gates und hinter der Sicherheit haben in aller Regel zu wenige Sitzplätze. Da der Flughafen echt überschaubar ist und man eigentlich alles in fünf bis zehn Minuten erreichen kann, empfehlen wir, erst wirklich zum Boarding in den Sicherheitsbereich zu gehen.

Unsere Flughafen Colombo Erfahrungen

Wir haben bisher sehr gute Erfahrungen mit dem Flughafen in Colombo gemacht. Wenn man einige Tipps beherzigt, ist dort eigentlich alles recht easy. Das Groundhandling macht einen ganz guten Job und Gepäck kommt zuverlässig an. Einzig die langen und langsamen Schlangen an den Economy Class Check-In-Schaltern und manchmal an der Ausreisekontrolle sind nervig. Die Toiletten sind in Ordnung und das Gebäude an sich ist recht sauber.

Unsere Top-Tipps für den Flughafen Colombo:

– Nehmt entweder ein Uber, den Bus oder organisiert euch ein Taxi vorab. Mit einem spontan genommenen Taxi vom Flughafen zahlt man meist drauf.- Holt euch eine SIM-Karte am Flughafen.- Seid bei Abflug aus Colombo zwei Stunden vor Abflug am Airport.

– Esst bevor ihr am Flughafen seid oder nehmt euch etwas mit. Das Essen dort ist völlig überteuert und nicht mal lecker.- Geht vor der letzten Sicherheitskontrolle am Gate unbedingt noch mal aufs Klo. Danach geht es erst wieder im Flieger.

Tina

Reisefan, Möchtegern-Travelhacker und seit acht Jahren Expat in verschiedenen asiatischen Ländern. Ein dauerhaftes Leben in Deutschland kann ich mir momentan gar nicht mehr vorstellen, aber es wäre gelogen, zu sagen, dass mir Döner und Currywurst nicht fehlen.

Der große Schritt, die Festanstellung hinter mir zu lassen und mich vollends ins digitale Nomadentum zu stürzen, steht mir noch bevor, daher freue ich mich, gemeinsam mit unseren Lesern neue Möglichkeiten zu entdecken.

Click Here to Leave a Comment Below